Key Digital Technologies (KDT)

Informationen für nationale Projektteilnehmer zu den Förderbekanntmachungen des Gemeinsamen Unternehmens KDT

Digitale Schlüsseltechnologien (Key Digital Technologies - KDT) sind eine der wichtigsten Triebkräfte für Europas digitale Souveränität und seine Fähigkeit zur Herstellung hochwertiger Mikroelektronik.

Das Gemeinsame Unternehmen (englisch Joint Undertaking – JU) KDT wird die digitale Transformation aller wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereiche und den "Green Deal" unterstützen, indem es zur Verwirklichung des europäischen Ziels beiträgt, bis 2050 der erste klimaneutrale Kontinent der Welt zu werden. Dafür treiben die teilnehmenden Staaten, die Europäische Kommission und die beteiligten Industrieverbände in KDT die Forschung zu elektronischen Komponenten und Systemen voran, die die Grundlage für eine unabhängige Digitalisierung Europas bilden.

Die Initiative KDT baut auf ihrem Vorgänger ECSEL (Electronics Components and Systems for European Leadership) auf. Europaweit wurden seit 2014 in ECSEL insgesamt 92 europäische Verbundvorhaben gefördert, mit Gesamtkosten von 4,6 Milliarden Euro und einer EU-Förderung von 1,15 Milliarden Euro, die von den Teilnehmerstaaten in gleicher Höhe gespiegelt wurde.

Das Gemeinsame Unternehmen (GU) KDT hat folgende Ziele:

  • Bereitstellung innovativer elektronischer Komponenten und Systeme, Software und Systemintegration für digitale Wertschöpfungsketten,
  • Bereitstellung sicherer und vertrauenswürdiger Technologien, die auf die Bedürfnisse der Anwenderindustrien und Bürger zugeschnitten sind,
  • Entwicklung und Anwendung dieser Technologien zur Bewältigung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Mobilität, Gesundheit, Energie, Sicherheit, Fertigung und digitale Kommunikation und
  • eine verbesserte Abstimmung von Forschungs- und Innovationspolitik zwischen unterschiedlichen Förderinstrumenten für ein gemeinsames Vorgehen.

Im Vergleich zu ECSEL erweitert KDT den Themenbereich und schließt integrierte Photonik sowie höhere Softwareebenen ein. Das GU KDT erweitert auch die Abdeckung der Wertschöpfungskette durch eine stärkere Einbeziehung der Nutzerinnen und Nutzer. Das Büro des GU ECSEL wird nach Start der Initiative KDT zum Büro des GU KDT.

Der zweite Arbeitsplan 2022 des GU KDT mit den Förderaufrufen (Calls) wurde am 3. Mai 2022 mit einer Einreichungsfrist für Projektvorschläge im September 2022 veröffentlicht. Ziel ist es, die ausgewählten Projekte Ende Mai 2023 zu starten. Alle Details zur Ausschreibung finden Sie auf der Website KDT JU.

Nationale Förderrichtlinie

Lesen Sie hier die "Bekanntmachung der Richtlinie zur Förderung der Mikroelektronik-Forschung von Verbundpartnern im Rahmen des Gemeinsamen Unternehmens KDT", Bundesanzeiger vom 26.01.2022

Einreichungsfrist

Bitte beachten Sie, dass die Einreichungsfrist am 21.09.2022 um 17.00 Uhr endet.

Dokumente

National Grant Table FORM-C Germany (XLS)
Achtung: Dieses Dokument muss von deutschen Projektpartnern ausgefüllt und vom Gesamtkoordinator zusammen mit der Projektbeschreibung auf dem Funding and Tenders Portal der Europäischen Kommission eingereicht werden.

Informationsveranstaltung

Am 10. Mai 2022 fand eine Informationsveranstaltung als Webinar zu dem aktuellen Call statt. Wenn Sie sich die Aufzeichnung des Webinars ansehen möchten, schreiben Sie bitte eine Nachricht an assistenz-ems@vdivde-it.de. Wir senden Ihnen dann den entsprechenden Link zu.