Elektronik und Softwareentwicklungsmethoden für die Digitalisierung der Automobilität (MANNHEIM)

Richtlinie zur Förderung von Forschung zur „Elektronik und Softwareentwicklungsmethoden für die Digitalisierung der Automobilität (MANNHEIM)“

Ziel der Förderung ist die Erforschung der Anwendung digitaler Technologien in der Automobilität insbesondere im Bereich des autonomen Fahrens.

Bundesanzeiger vom 9. November 2021

Ingenieur verwendet Laptop für die Maschinenwartung
© AdobeStock / Gorodenkoff

Die Digitalisierung ermöglicht die Automatisierung und Vernetzung von Fahrzeugen und darauf aufbauend neue Dienstleistungen, die unsere Mobilität neugestalten. Dies geht mit einer rasant wachsenden Datenmenge im Fahrzeug einher. Die hohen Anforderungen an Rechenleistung, Flexibilität und Effizienz verlangen nach neuen Ansätzen in der Mikroelektronik sowie der Rechen- und Softwarearchitektur. Um diese Ziele zu erreichen, bedarf es Forschung zum Zweck der Entwicklung zukunftsweisender und spezifischer Elektronikhardware, leistungsfähiger Software sowie der Entwicklung von Werkzeugen für deren Entwicklung. Zentral sind dabei hohe Anforderungen an Zuverlässigkeit und Sicherheit sowie an Kompatibilität und Echtzeitfähigkeit.
Mit der Richtlinie „Elektronik und Softwareentwicklungsmethoden für die Digitalisierung der Automobilität (MANNHEIM)“ setzt das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Empfehlungen zur „Digitalisierung der Automobilindustrie“ des Expertenausschusses zum Zukunftsfonds Automobilindustrie um und fördert Verbundforschungsprojekte zur Digitalisierung der Automobilität. Die Förderung ist in die Schwerpunkte

  1. Elektronik für moderne E/E-Fahrzeugarchitekturen,
  2. Automotive Supercomputing Plattform,
  3. Methoden und Werkzeuge für die Softwareentwicklung in automobilen „Systems of Systems“

gegliedert. Dabei soll das Innovationspotenzial der deutschen Automobilindustrie insbesondere im Bereich des autonomen Fahrens deutlich gestärkt werden, um die technologische Souveränität Deutschlands und Europas im internationalen Wettbewerb zu sichern und auszubauen.

Vollständige Bekanntmachung

Den vollständigen Text der Bekanntmachung finden Sie auf der Website des BMBF.

Informationsveranstaltung

Eine Informationsveranstaltung zu dieser Förderrichtlinie fand am 15.11.2021 von 13.00 - 14.00 Uhr in Form eines Online-Webinars statt. Falls Sie an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnten und an den Inhalten des Webinars interessiert sind, können Sie einen Link zur Videoaufnahme erhalten. Senden Sie bitte hierfür eine E-Mail an mannheim@vdivde-it.de

Kontakt

Schwerpunkt a-b:

Dr. Konstantin Konrad, Dr. Mathias Müller und Florian Tornette
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Telefon: + 49 0 30/31 00 78-4850
Telefax: + 49 0 30/31 00 78-512
E-Mail: mannheim@vdivde-it.de

Schwerpunkt c:

Irene Gerharz, Dr. Holger Stegemann
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.
Telefon: +49 0 30 67055-8250
Telefax: + 49 0 30/67055 -742
E-Mail: swe@dlr.de