Tagung „Forschung und Technologie für autonomes Fahren“ 2021 (Online-Konferenz)

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) laden zur gemeinsamen Tagung „Forschung und Technologie für autonomes Fahren“ am 02. und 03. Dezember 2021 ein.

© iStock/metamorworks

Die Mobilität der Zukunft soll nachhaltig, intelligent vernetzt und dabei vor allem sicher sein. Das autonome Fahren bietet hier wegweisende Lösungen, die im Rahmen des gemeinsamen Aktionsplans „Forschung für autonomes Fahren“ vom BMBF, BMWi und BMVI unterstützt und gefördert werden. Die jährliche Tagung bietet Einblicke in dieses Zukunftsthema mit den aktuellen Entwicklungen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.
Darüber hinaus werden aktuelle Themen aus dem Bereich automatisiertes und vernetztes Fahren präsentiert. Zusätzlich zu übergreifenden Beiträgen aus forschungs- und industriepolitischer Sicht wird Raum zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch geboten.

Die Fachtagung findet als digitale Veranstaltung statt.

nach oben

Inhalt

nach oben

Programm

Donnerstag, 2. Dezember 2021
Moderation: Dr. Beate Müller und Dr. Gereon Meyer, VDI/VDE-IT

12:45–13:00 Einwahl der Teilnehmenden und Ankommen im virtuellen Raum
13:00–13:35

Begrüßung und Eröffnung

  • Prof. Ina Schieferdecker, Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Dr. Tobias Miethaner, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • Dr. Winfried Horstmann, Bundesministerium für Wirtschaft und
    Energie
13:35–13:55 „Halbleiter als globaler Motor des autonomen Fahrens für das nächste Jahrzehnt“
Hans Adlkofer, Vice President Automotive System Group, Infineon Technologies AG
13:55–14:15 „Wann fahren wir endlich autonom?“ - Are we there yet?
Prof. Ina Schaefer, Leitung Institut für Softwaretechnik und Fahrzeuginformatik, TU Braunschweig; Co-Vorsitzende des Expertenausschusses zum Zukunftsfond Automobilindustrie
14:15–14:30 Pause 
14:30–15:15

Podiumsdiskussion: „Wie kann Forschung die technologische Souveränität beim autonomen Fahren steigern und einen Beitrag zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit leisten?“

  • Hans Adlkofer, Infineon Technologies AG
  • Prof. Lutz Eckstein, Leitung Institut für Kraftfahrzeuge, RWTH Aachen
  • Henry Kuhle, Leitung Koordinierungsstelle Vernetztes und Automatisiertes Fahren, Verband der Automobilindustrie
  • Prof. Ina Schaefer, Leitung ISF, TU Braunschweig
15:15–16:15

Interaktive Fachsession mit Impulspräsentation und Diskussion (4 Parallelsessions)

1. KI und Datenverarbeitung

  • Prof. Jürgen Becker, Leitung Institut für Technik der Informationsverarbeitung, KIT
  • Prof. Stefan Kurz, Chief Expert Bosch Centre for Artificial Intelligence, Robert Bosch GmbH

2. Umfelderfassung

  • Dr. Florian Lenz, CFO und Head of HR, Blickfeld GmbH
  • Prof. Christoph Stiller, Leitung Institut für Mess- und Regelungstechnik, KIT

3. Vom Testfeld zum Realbetrieb

  • Stefan Kretzschmar, Projektleiter autonomes Fahren, Innovative Verkehrskonzepte, DB Regio Bus
  • Peter Wüstnienhaus, DLR Projektträger

4. Mensch-Technik-Interaktion

  • Dr. Bettina Abendroth, stellv. Leitung Institut für Arbeitswissenschaft, Technische Universität Darmstadt
  • Stephan Cieler, Continental Automotive GmbH 
16:15–16:30 Ergebnissvorstellung der Fachsessions
16:30– 17:00 Virtuelles Networking 

nach oben

Freitag, 3. Dezember 2021
Moderation: Dr. Julia Kaltschew und Dr. Konstantin Konrad, VDI/VDE-IT

9:00–9:15 Einwahl der Teilnehmenden und Ankommen im virtuellen Raum
9:15–9:20 Begrüßung und Resümee vom Vortag
9:20–10:20

Keynotes: 

  • Technologisch Souverän beim autonomen Fahren – Neuromorphe Elektronik und KI
    Prof. Christian Mayr, Institut für Grundlagen der Elektrotechnik und Elektronik, Professur für Hochparallele VLSI-Systeme und Neuromikroelektronik, TU Dresden
  • GAIA-X 4 Future Mobility – GAIA-X als Enabler im Kontext des automatisierten Fahrens und fortschrittlicher Mobilitätsdienste 
    Prof. Frank Köster, Direktor DLR-Institut für KI-Sicherheit, Sankt Augustin und Ulm, Pate der Domäne Mobilität im deutschen GAIA-X-Hub
  • Reallabor Digitale Mobilität Hamburg: Lessons Learned und Handlungsempfehlungen für die Zukunft
    Prof. Michael Ortgiese, DLR e.V., Leitung Institut Verkehrssystemtechnik; TU Berlin, Leitung Fachgebiet Verkehrs- und Mobilitätsmanagement
10:20–11:10

Diskussionsrunde OEMs und Zulieferer: Nachhaltig, vertrauenswürdig und digital – Herausforderungen und Chancen der wirtschaftlichen Transformation

Impuls: Dr. Christian Müller, Head of Competence Center Autonomous Driving, DFKI

Moderation: Prof. Lutz Eckstein, Leitung IKA, RWTH Aachen

  • Dr. Pia Dreiseitel, Team Manager Computer Vision, Continental AG
  • Dr. Tim Gutheit, Senior Director Technology and Innovation Automotive, Infineon Technologies AG
  • Steffen Müller, Director Systems & Applications In-vehicle Networking, NXP Semiconductors
  • Dr. Werner Ritter, Manager Sensor Fusion for Autonomous Driving, Mercedes-Benz AG
11:10–11:20 Pause 
11:20–12:00

Diskussionsrunde der Forschung und Wissenschaft: Nachhaltig, vertrauenswürdig und digital – Herausforderungen und Chancen der technologischen Transformation

Moderation: Bo Habermann, Förderprojekte Entwicklung/R & D Funding, AUDI AG und Sprecher eNOVA Strategiekreis Automobile Zukunft

  • Prof. Holger Blume, geschfd. Leitung Institut für Mikroelektronische Systeme, Universität Hannover
  • Prof. Matthias Hein, Leitung Fachgebiet Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik, TU Ilmenau
  • Prof. Markus Maurer, Leitung Institut für Regelungstechnik, TU Braunschweig
  • Prof. Michael Ortgiese, Leitung Institut für Verkehrssystemtechnik, DLR e.V.
12:00 Schlusswort
ab 12:30 Ausklang im virtuellen Networking-Raum

nach oben

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis zum 24.11.2021 für die Veranstaltung an.

Zur Anmeldung

nach oben

Kontakt

Florian Tornette
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
030 310078-5413
florian.tornette@vdivde-it.de

nach oben

Publikationen

Rahmenprogramm 2021 - 2024

Mikroelektronik. Vertrauenswürdig und nachhaltig. Für Deutschland und Europa.
Rahmenprogramm der Bundesregierung für Forschung und Innovation 2021 - 2024

Zum Download

nach oben