Digitale Fachkonferenz „Vertrauenswürdige Elektronik 2022“

Mit dem erfolgreichen Start der Forschungsprojekte zur Leitinitiative “Vertrauenswürdige Elektronik” ist ein zentraler Baustein zur Förderung von Innovationen für technologische Souveränität in Deutschland gelegt. 

Am 09.-10. März 2022 lädt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Fachcommunity aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie eine interessierte Öffentlichkeit ein, “Vertrauenswürdige Elektronik” im nationalen und internationalen Kontext in einer Online-Konferenz zu diskutieren.

© Adobe Stock - Anatoly

Themen und Inhalte der Konferenz

Um die technologische Souveränität Deutschlands zu stärken und innovative Produkte „Made in Germany“ zu ermöglichen, hat das BMBF 2019 die Leitinitiative „Vertrauenswürdige Elektronik“ ins Leben gerufen. Das BMBF fördert die Initiative, die bislang 24 Forschungsprojekte umfasst, mit über 100 Mio. Euro 24 Forschungsprojekte. Von besonderer Bedeutung für Wettbewerbsfähigkeit und Verwertungspotential sind dabei Standardisierung und Zertifizierung in Deutschland und Europa.

Neben Einblicken in die laufenden Forschungsprojekte beinhaltet das Programm der digitalen Fachkonferenz "Vertrauenswürdige Elektronik 2022" Keynotes aus Industrie, Forschung und Politik. Ein Highlight ist ein Wettbewerb für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Eine Podiumsdiskussion und ein Fachdialog mit der DARPA sowie Workshops zur Erarbeitung einer Roadmap sind Teil des Programms. Zudem wird ein Referenzdokument zur vertrauenswürdigen Elektronik vorgestellt und diskutiert. Am Schluss steht ein Ausblick zur Forschungsförderung.

Was wurde bislang erreicht, wie ist Deutschland im internationalen Vergleich aufgestellt und wie können Standardisierung und Zertifizierung vorangetrieben werden? Das BMBF lädt sie ein, diese Themen gemeinsam zu erörtern und die Richtung für die weitere Forschung mitzubestimmen.

Vorläufiges Programm

1. Tag : 09. März 2022

11:00

Pre-Conference Session: Nachwuchswettbewerb* (Anmeldung bis 15.02.2022)

12:30

Einwahl der Teilnehmer, technische Anweisungen zum Online-Konferenztool

13:00

Eröffnung

  • Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas (Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung)

Keynotes

  • Prof. Dr. Gerhard Kahmen (Wissenschaftlich-Technischer Geschäftsführer im IHP Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik)
  • Serge Leef (US Defense Advanced Research Projects Agency - DARPA, Microsystems Technology Office, Program Manager)
  • N.N. (Vertreter der Mikroelektronik-Industrie)

Podiumsdiskussion

  • Dr. Herbert Zeisel (Ministerialdirigent und Leiter der Unterabteilung „Technologieorientierte Forschung für Innovationen“ im Bundesministerium für Bildung und Forschung)
  • Andreas Reisen (Ministerialrat, Referat CI 3 „Cybersicherheit für Wirtschaft und Gesellschaft“,  Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat)
  • Prof. Dr. Gerhard Kahmen (Wissenschaftlich-Technischer Geschäftsführer im IHP Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik)
  • Jan-Peter Kleinhans (Director Technology and Geopolitics in der Stiftung Neue Verantwortung e.V.)
  • N.N. (Vertreter der Mikroelektronik-Industrie)
14:40

Pause

15:00

Pitchvorträge und Diskussion

Teilnehmende: Koordinatoren der Projekte aus den Fördermaßnahmen „Vertrauenswürdige Elektronik (ZEUS)“, „Zukunftsfähige Spezialprozessoren und Entwicklungsplattformen (ZuSE)“ und dem Pilotinnovationswettbewerb „Energieeffizientes KI-System“

  • Block I: Vertrauenswürdigkeit durch eindeutige Indentifizierbarkeit - Projekte ASCOT, VIDES, CeraTrust, DIVA-IC, sensIC
  • Block II: Methoden und Verfahren zur Verschleierung und zum Schutz vor Reverse Engineering – Projekte ARiS, FIDES, CirroStrato, SAFE, KI-AVF
  • Block III: Neue Methoden der Systemintegration und Chiplet-Technologien – Projekte Jupiter, REWAL, Sihouette, TRUST-E, Pristine
  • Block IV: Vertrauenswürdige KI-Beschleuniger – Projekte: KI-Power, KI-mobil, HALF, LORDIC_Lo3-ML
  • Block V: Vertrauenswürdigkeit durch RISC-V – Projekte HEP, Scale4Edge, KI-IoT

Inhalte der einzelnen Projekte finden Sie auf dieser Website: Link

16:45

Pause

17:00

Fachdialog (in Englisch): Serge Leef, Vertreter der US-Behörde „Defense Advanced Research Projects Agency – DARPA“, beantwortet Fragen der deutschen Fachcommunity

 

2. Tag: 10. März 2022

9:00

Eröffnung und Vortrag des Gewinners aus dem Nachwuchswettbewerb*

9:15

Vorstellung eines Referenzdokuments zur vertrauenswürdigen Elektronik

9:30

Workshops (in 3 Parallelsessions)

11:00

Pause

11:20

Präsentation der Workshopergebnisse und fachliche Diskussionsrunde

12:45

Pause

13:30

Networking und digitale Postersession 

14:45

Schlusswort und Ausblick

15:00

Ende

*Nachwuchswettbewerb

Wenn Sie ein Nachwuchsforscher sind und über Ihre Arbeit auf dem Gebiet „Vertrauenswürdige Elektronik“ berichten möchten, können Sie in dieser Session einen Kurzvortrag halten. Am Ende stimmen die Teilnehmenden über den besten Vortrag ab. Der Gewinner erhält die Möglichkeit, am Tag 2 der Konferenz in einem 10-minütigen Slot über seine Forschungsarbeit vor dem gesamten Konferenzpublikum zu berichten.

Die Anmeldung zur Teilnahme am Wettbewerb ist über die Anmeldung zur Konferenz (s. unten) möglich: Hierfür schreiben Sie das voraussichtliche Thema Ihres Vortrags ins Feld "Nachwuchswettbewerb" und reichen Sie später (Einreichungsfrist 15.02.2022) Ihre Vortragsfolien (max. 3 im PDF-Format, Layout 16:9) an made-for-trust@vdivde-it.de ein.
Die Anzahl der Slots ist begrenzt. Ob Sie am Wettbewerb teilnehmen können und wann die obligatorische technische Probe dazu stattfindet, erfahren Sie per E-Mail wenige Tage vor der Konferenz. 

Anmeldung zur Konferenz

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos.
Um teilzunehmen, melden Sie sich bitte bis spätestens 28. Februar 2022 verbindlich unter folgendem Link an: Zur Anmeldung

Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung digital aufgezeichnet und protokolliert wird. Ausschnitte der Videoaufnahmen, die aktive Webcams und Ton aufzeichnen sowie Bildschirmaufnahmen (sog. Screenshots), werden im Nachhinein im Internet veröffentlicht. Um Diskussionen und interaktive Formate bei dieser Konferenz zu ermöglichen, benötigen wir dazu Ihre Einverständniserklärung bei der Anmeldung. Wenn Sie vermeiden möchten, dass Ihr Bild und Ton aufgezeichnet werden, achten Sie bitte selbst darauf, Chat, Mikrofon und Kamera während der Veranstaltung nicht zu nutzen. In diesem Fall können Sie jedoch keine eigenen Redebeiträge einbringen. Wir bitten Sie um Verständnis.

Kontakt und WEITERE INFORMATIONEN

Projektträger VDI/VDE Innovation + Technik GmbH für das BMBF
Johannes Rittner und Dr. Selami Yilmaz
made-for-trust@vdivde-it.de
Tel.: 030 - 310078-230 / 089 - 51 089 63-024